Göttinger Pils-Gruppe

Zwei gegen Zwei.

In der Göttinger Pils-Gruppe stellt der I.SC Göttingen 05 den Gruppenkopf. Nach dem sportlichen Abstieg aus der Landesliga ist der Verein derzeit im Aufbau für die kommende Spielzeit. Die Verpflichtung von Trainer Oliver Gräbel, der Jan Steiger im Amt ablöst, soll dazu beitragen, eine starke Mannschaft für die kommende Bezirksliga-Serie zu bilden. 05 wird bei den Spielen im Turnier mit seinen Fans wie gewohnt für eine tolle Stimmung sorgen und gehört in dieser Gruppe zu den Favoriten auf das Weiterkommen.

Ein starke Serie in der Bezirksliga absolvierte indes der TSV Bremke/Ischenrode. Am Ende belegte das Team zwar „nur“ den 7. Platz, spielte aber lange um Platz 3 mit und zeigte, wie gering der Abstand zu den Topteams der Liga war. Cheftrainer Björn Nolte bleibt ein weiteres Jahr bei den Grün-Weißen an der Außenlinie. Die sehr gute mannschaftliche Geschlossenheit des eingespielten Kaders wird dem Team aus dem südlichen Kreis ein weiteres gutes Jahr in der Liga bringen.

Mit der SVG Göttingen II tritt die Reserve des Oberligisten beim Turnier an. Die Mannschaft des neuen Trainers Jan Hoffmann wird nach dem Abstieg in die 1. Kreisklasse neu zusammengestellt. Zum Saisonstart wird die Elf vom Sandweg dennoch definitiv versuchen, den Favoriten der Gruppe ein Bein zu stellen.

Ebenfalls aus der Kreisklasse geht die SG Drammetal in dieser Gruppe an den Start. Nach einer starken Rückserie erfüllte Trainer Sören Koch mit seinem Team mit dem 5. Tabellenplatz die Erwartungen. Kontinuität und eine immer wieder sehr große Zuschauerkulisse sind Trumpfkarten der SG, die sich auch beim CUP so gut wie möglich präsentieren möchte.